FR Artikel zu Günthersburghöfen

Am 26.10.2020 fand, wie unten bereits angekündigt, auf Antrag der Linken im Planungsausschuss eine Diskussion zu den ‘Günthersburghöfen’ statt. Über die Positionen von Manfred Zieran, Katharina Bornscheuer (beide in der BI) und auf der anderen Seite Mike Josef berichtet die Rundschau: Click

Vor den wichtigen Kommunalwahlen:bewegt sich die Politik, bewegen sich die Grünen ?

Nachdem die Anliegen der BI anfangs nur von eher kleinen Parteien wie Ökolinx unterstützt wurden hat sich dies in der letzten Zeit geändert: über die Position der Linken haben wir hier geschrieben (s.u.) und auch an der Basis der Grünen rumorte es: man hat keine Lust am Wahlstand begründen zu müssen, warum der Klimawandel in Frankfurt am Besten mit dem Abholzen von ein paar Tausend Bäumen und dem Zubetonieren einer Frischluftschneise angegangen werden sollte.
Die Bau AG der Frankfurter Grünen hat sich vor kurzem mit uns zusammen noch einmal das Gelände sehr intensiv angeschaut und Frau Heilig wird mit einer vorsichtigen Distanzierung vom Projekt aus der Umweltausschussitzung zitiert (FNP 23.10).


Vor diesem Hintergrund ruft ein breites Bündnis Frankfurter Umweltgruppen zu einer Kundgebung vor der Kreismitgliederversammlung der Grünen am 31.10 (Halloween) in Zeilsheim auf:

Aktualisierung am 26.10: Da Coronabedingt der Parteitag offiziell nur virtuell stattfinden soll, ist auch die Kundgebung abgesagt.


Der Deutsche Städte- und Gemeindebund fordert ‘Grüne Lungen in den Kommunen erhalten’

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) vertritt als kommunaler Spitzenverband in Deutschland und Europa die Interessen der kommunalen Selbstverwaltung kreisangehöriger Gemeinden. (Wikipedia).

Er fordert in einem neuen Positionspapier Massnahmen um die Städte und Gemeinden auf den Klimawandel vorzubereiten. Schon auf Seite 1 heisst es ‘Grüne Lungen in den Kommunen erhalten’. Und dann auf Seite 4: “Trotz des häufig bestehenden Interessenkonflikts einer notwendigen Nachverdichtung im Innenbereich, etwa zur Schaffung von dringend benötigtem Wohnraum in Ballungsgebieten, sollten durch eine vorausschauende Stadtentwicklungsplanung stadtklimatisch wichtige Frischluftschneisen von Bebauung freigehalten oder auch Brachflächen zu Grünflächen entwickelt und für eine solche Funktion gesichert werden.” 

Das ganze Positionspapier: Click