Archiv für den Autor: Uwe Roemisch

Ein breites Bündnis ruft am 30.9 zur Demo ‘Fecher bleibt’ auf

Ein breites Bündnis von Organisationen und Initiativen, darunter Bündnis Verkehrswende Frankfurt, Greenpeace, BUND, VCD, Klimattac, Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn, Bürgerinitiative Riederwald, Wald Statt Asphalt, Naturfreunde Frankfurt u.a. ruft gemeinsam am Samstag, den 30.09.23 um 5 nach 12 Uhr (aber noch nicht zu spät!) unter dem Motto “Fecher Bleibt – Stopp Rodung, Stopp A 66/ A 661 sowie A 3 / A 5” zu einer großen Demonstration auf.
Vom Eskisehirplatz (Saalburgstraße/Ecke Heidestraße) in Bornheim über den Erlenbruch im Riederwald geht es zum Info-Zentrum am Fechenheimer Wald. 
Wichtigstes Ziel ist ein Moratorium für die noch diese Herbst/Winter-Periode 2023/2024 vorgesehene Rodung aller Bäume im Fechenheimer Wald, Teufelsbruch und Erlenbruch zwischen Hessen-Center und Gleisdreieck Erlenbruch.
Es droht eine über 10-20 Jahre gerodete Kahlfläche und Großbaustelle und auf einer Länge von fast 2,5 Kilometern. Das gilt es zu verhindern!

In Frankfurt darf es keinen Autobahnbau bzw. -ausbau mehr geben. Frankfurt und Hessen brauchen jetzt endlich eine wirkliche Verkehrswende, nicht zuletzt, um dem Klimawandel entgegenzuwirken.

Radtour mit Revierförster Holger Scheel: “Zum Wald der Zukunft – mit naturgemäßer Waldwirtschaft”

Diese vom BUND OV Ost und der BI organisierte Radtour im Schwanheimer Wald könnte angesichts der aktuell prekären Lage der Wälder eigentlich alle interessieren für die der Wald wichtig ist. Dass Revierförster Holger Scheel in diesem Themenbereich sehr kompetent ist konnten wir schon bei der letztjährigen von ihm geführten Wanderung  sehen.

Die Radtour beginnt am Sonntag dem 24.9 um 15:00 Uhr am Schiessstand Schwanheim, Schwanheimer Bahnstr. 115

Baumpflanzaktion in der Grünen Lunge

Auf der allgemeinen Versammlung der Aktiven und Mitglieder am 5,9 wurde eine Baumpflanzaktion für die Grüne Lunge beschlossen. Früher waren im Südteil des Gebietes Streuobstwiesen. In Frankfurt hatte es an vielen Orten solche Wiesen gegeben – so z,B. am Berger Hang etwa 6000 Kirschbäume . Daran soll diese Aktion erinnern. Hochstämmige Obstbäume (nur solche sind geplant) brauchen einen freien Radius von 5 m um den Stamm. Beratung zu allen Baumpflanz-Fragen gibt es am Freitag, 8. September 12 – 18 Uhr auf dem regionalen Streuobsttag bei kompetenten Beratern im Mainäppelhaus.

Führung bei den Imkern im Wasserpark am 4.6 um 15:00

Eine der größten und ältesten Frankfurter Bienenanlagen befindet sich im Wasserpark, angrenzend an die Grüne Lunge am Günthersburgpark. Hier wurde im Jahr 1880 ein Bienengarten angelegt, der auch heute noch von zwölf Frankfurter Imker*innen betreut wird. Imkerin Andrea Kroll erzählt in ihrer Führung alles über die Bienen, den Beitrag der Bienen zur Ökologie und über die Geschichte ihres Vereins und der Imkerei.
Treffpunkt: Bushaltestelle der Linie Nr. 34 am Bornheimer Friedhof/Wasserpark (Dortelweiler Straße)
Kontakt über den BUND ov-ost(at)bund-frankfurt.de
oder über BIEGL  info@gruene-lunge-am-guenthersburgpark.de
Sonstiges: Die Veranstaltung ist kostenlos

Sonntagsspaziergang: Die Bäume in der Grünen Lunge

Sonntagsspaziergang

Die Bäume in der Grünen Lunge

Die Grüne Lunge am Günthersburgpark zeichnet sich durch einen großen abwechslungsreichen Baumbestand von etwa 2000 Bäumen aus. Höhlenbäume, stehendes Totholz und verschiedenste Biotoptypen vom waldartigen Bestand bis zur Wildwiese bieten einen wertvollen Lebensraum für Vögel und Insekten. Außerdem verbindet die Grüne Lunge die Gebiete Hauptfriedhof, Bornheimer Friedhof, Günthersburgpark und Wasserpark mit seinem Eichwäldchen zu einem baumreichen Gesamtgebiet, bietet also ideale Lebensbedingungen für Fledermäuse und Vögel.

Erkunden Sie mit uns auf einem Sonntagsspaziergang die Bäume in der Grünen Lunge. Erleben Sie die Pflanzenvielfalt in den Gärten zwischen Wildnis- und Kulturgärten.

Außerdem spannen wir einen Bogen von der historischen Nutzung der Flächen durch Streuobstwiesen und Gärten bis zu aktuellen Nutzungsvorstellungen durch Bebauung. Angesichts einer zunehmenden, globalen Bedrohung der Umwelt stellt sich die grundsätzliche Frage nach der Bedeutung von Grünflächen für eine moderne Stadtplanung neu.

Sonntag, 14. Mai 2023 │ 15.00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz am Abenteuerspielplatz, Ende Wetteraustraße

Kontakt: info@gruene-lunge-am-guenthersburgpark.de

Schmetterlingsnacht in der Grünen Lunge am Günthersburgpark

Samstag, 13.5.2023, 21.00 Uhr Treffpunkt am Parkplatz am Abenteuerspielplatz, am Ende der Wetteraustraße in Frankfurt.
Die Bürgerinitiative für den Erhalt der Grünen Lunge am Günthersburgpark e.V. und der BUND Ortsverband Frankfurt Ost laden zu einer Schmetterlingsnacht in einem Garten in der Grünen Lunge ein. Nachtfalter sind mit etwa 1200 Arten in Deutschland eine sehr große, abwechslungsreiche und interessante Artengruppe. Dazu kommen noch ca. 2500 Kleinschmetterlingsarten. Die Nachtfalter- und Kleinschmetterlingsfauna ist somit enorm vielfältig. Manche Arten sind nur wenige mm groß, andere bis zu 10 cm in der Flügelspannweite. Viele Arten sind eher unscheinbar gefärbt, aber mit schönen Mustern gezeichnet. Doch können Nachtfalter auch sehr bunt sein. Viele Nachtfalter werden insbesondere von blaustichigem, ultraviolett-reichen Licht angezogen. Zur Erfassung der Nachtfalter werden diese deshalb mit einem sogenannten Leuchtturm angelockt und können an diesem beobachtet, fotografiert und bestimmt werden. Lassen Sie sich von der Vielfalt überraschen und erfahren Sie mehr über ihre Lebensweise und Bedeutung für unser Ökosystem von einem ausgewiesenen Experten.
Dr. Matthias Henker beschäftigt sich seit seiner Jugend mit Schmetterlingen, speziell Nachtfaltern. Er ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft hessischer Lepidopterologen (ArgeHeLep) und stellvertretender Vorsitzender des Entomologischen Vereins Apollo, Frankfurt e.V.
Wichtiger Hinweis:
Bei starkem Regen oder Wind kann der Lichtfang nicht stattfinden.
Es wird empfohlen, eine UV-absorbierende Brille zu tragen, falls vorhanden. Ebenso sollten Taschenlampe, festes Schuhwerk und wetterfeste bzw. insektenfeste Kleidung zur Ausrüstung gehören.
Etwas Geduld und Ausdauer sollten die Interessenten ebenfalls mitbringen, die Führung dauert bis etwa 23.00 Uhr.
Interessenten melden sich bitte über Email an: info@gruene-lunge-am-guenthersburgpark.de

(Foto: Dr. M. Henker)