Archiv für den Autor: Uwe Roemisch

Fridays for Future demonstrierte am 5.4 vor der Frankfurter Instone Vertretung für den Erhalt der Grüne Lunge

Am gestrigen Freitag zog die Fridays for Future Demo von der Bockenheimer Warte zur Frankfurter Instone-Niederlassung ins Bahnhofsviertel und demonstrierte dort gegen das Vorhaben , die Grüne Lunge zu bebauen.
Auf der Schlußkundgebung vor dem Firmensitz am Wiesenhüttenplatz sagte Luca Peters vom Organisationskomitee: „Fridays for Future“ sei gewaltfrei – „und das ist auch wichtig“. Deshalb werde er keine Steine auf den Firmensitz werfen, sondern sie „als Warnung“ vor den Eingang legen. Dutzende andere Schüler taten es ihm unter „Instone raus“-Rufen gleich. (FAZ vom 6.4, Rhein Main Zeitung )

Brief von Folkhart Funk

Liebe Mitglieder und Unterstützer der „Bürgerinitiative für den Erhalt der Grünen Lunge am Günthersburgpark e.V.“

Für die Bürgerinitiative wurde Ende des letzten Jahres wichtige Weichen gestellt. Wir haben unsere Satzung mit juristischem Beistand überarbeitet und mit der neuen Satzung einen zweiten Antrag auf Gemeinnützigkeit gestellt.
Die Möglichkeit, steuerbegünstigte Spenden zu sammeln, würde den Handlungsspielraum der Bürgerinitiative wesentlich erweitern und ihre Unabhängigkeit stärken.
In diesem Zusammenhang gibt die Bürgerinitiative zusammen mit dem BUND, der Naturschutzgruppe Seckbach und weiteren Partnern aus dem Bereich Umweltschutz erstmals ein gedrucktes Veranstaltungsprogramm heraus, dass ich Ihnen allen wärmstens ans Herz legen möchte. Die Veranstaltungen widmen sich ökologischen Themen wie Biodiversität, Naturschutz, Wasser, Verkehr und Klimaschutz. Hier tut Aufklärung not, denn wenn auch die Stadt Frankfurt diese Begriffe in ihren Broschüren permanent nutzt, so steht ihr auf Wachstum ausgerichtetes Handeln, in einem Dauerkonflikt mit ökologischen Forderungen und Umweltschutz.
Die Art der Veranstaltungen reichen von Vorträgen über informative Wanderungen bis zu einem Ausflug in den Vogelsberg, wo wir mit der Schutzgemeinschaft Vogelsberg eine gemeinsame Veranstaltung zum Thema Wassergewinnung anbieten.
Aus dem bisher gesagten geht bereits hervor, dass unser zweiter wichtiger Schwerpunkt der Vernetzung verschiedenster, im ökologischen und im sozialen Bereich tätigen Initiativen gilt. Die Stadt versucht das Wohnrecht gegen den Umweltschutz, die Kernstadt gegen die Randbereiche, die Stadt Frankfurt gegen das Umland auszuspielen. Überall regt sich bedeutender Widerstand. Aber selbst wenn nicht alle Interessen deckungsgleich sind gilt:
Gemeinsam sind wir stärker. In diesem Sinne bitte ich Sie, die Arbeit für den Umweltschutz im Allgemeinen und die Grüne Lunge im Besonderen weiterhin zu unterstützen.
Folkhart Funk
(als Vorsitzender der Bürgerinitiative)
Das Veranstaltungsprogramm ist auch als PDF einsehbar : https://gruene-lunge-am-guenthersburgpark.de/wp-content/uploads/2019/02/Jahresprogramm-2019_6.pdf

Bachwanderung im Frankfurter Nordwesten mit Wolf-Rüdiger Hansen am 22.3

Sauberes Wasser ist für ein gesundes Leben unverzichtbar. Frankfurt muss aufpassen, dass nicht immer mehr Trinkwassergebiete durch neu versiegelte Flächen beeinträchtigt werden. Auf dieser Wanderung möchten wir das Gespür für die Zusammenhänge von Natur und Trinkwasser vertiefen. Entlang des Weges gewinnen die Teilnehmer einen Eindruck, welche Belastungen die die Flur über- querende Autobahn und die drei Hoch- und Höchstspannungsfreileitungen für die Bewohner eines zukünftigen Stadtteils darstellen würden.

Hintergründe zum Beschluß der Stadt: Deckel auf die Autobahn (Infosendung auf HR 2)

Ausführliche Infosendung über den Beschluß der Stadtverordnetenversammlung. Die BI ist natürlich auch für den Deckel. Zur Finanzierung soll allerdings eine Kleinstadt mit 5000 neuen Wohnungen gebaut werden. Das bedeutet die Zubetonierung einer Frischluftschneise, die Vernichtung von sehr großen Flächen Grün und hunderten von Kleingärten – das steht dann für Alles gegen das wir kämpfen.
(Sendung über Android Smartphone hören: Installation empfehlenswerte App ‘ARD Audiothek’ / dann Suche: ‘Der Tag’)

Bäume statt Beton

Alle waren sich einig –  die Demo war Klasse. 400 bis 500 Leute  waren dem Aufruf von Climate Justice gefolgt , für den Erhalt der Grünen Lunge auf die Straße zu gehen. Die Breite des Bündnisses – von Schülern und Studenten zu Berufstätigen und Alt 68ern – sollte den Verantwortlichen in der Stadt zu denken geben. Uns gibt die  Unterstützung durch viele andere Initiativen Mut für die kommenden Auseinandersetzungen. Auf der Demo haben geredet: Climate Justice FFM, Klimattac/Attac Frankfurt , Extinction Rebellion, Stadt für Alle, Fridays for Future, Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn, Interventionistische Linke. Darüberhinaus arbeitet die BI ja schon eine Weile mit anderen Initiativen und Gruppen zusammen von denen auch etliche Mitglieder auf der Demo waren: Heimatboden Frankfurt Feld statt Beton, Aktionsbündnis Graswurzeln, NBO ( Nachbarschaftsinitiative Bornheim, Nordend, Ostend ), Bürgervereinigung Nordend, dem Kleingärtnerverein Cronberger e.V. und Last but least dem BUND/OV Ost/Naturschutzgruppe Seckbach.
Der Höhepunkt der Demo war natürlich die ‘Einweihung’ des Baumhauses in der Grünen Lunge.

Schüler Demo ‘Fridays for Future’ am Freitag
Richtige Dinge müssen jeden Tag gesagt werden: Demo ‘Bäume statt Beton’ am Samstag
Fünffingerplatz: hier beginnt die Demo u.a mit der Rede von Jörg Brecht
Bergermarkt: mit Musik macht das Demonstrieren mehr Spaß
viele Transparente wurden mitgetragen
ein Gehzeug
Einweihung des Baumhauses durch Climate Justice