Rosemarie Heilig: Warum die grüne Umweltdezernentin für die Bebauung der Grünen Lunge eintritt – Klimagerecht zu bauen: eine ” Herausforderung dieser Generation”

Interview mit R. Heilig in  der FAZ zur ‘Grünen Lunge’ (aka: von der Stadt  noch ‘Innovationsquartier’ genannt)
“Schmerzt es Sie als Umweltdezernentin nicht, dass nördlich des Günthersburgparks an der Friedberger Landstraße das Innovationsquartier mit 1500 Wohnungen entstehen soll – auf der Fläche von mehr als hundert Freizeit- und Kleingärten?
Wenn ich allein aus Sicht der Ökologin zu entscheiden hätte, dann käme von mir ein klares Nein. Doch Frankfurt ist in der Situation, dass wir zu wenig Grün, aber auch zu wenig bezahlbaren Wohnraum, zu wenig Kindergärten und Schulen haben. Ich kann zwar als Grünen-Politikerin Bedingungen stellen für die wachsende Stadt, aber ich kann die Interessenkonflikte nicht negieren.”
Schauen auf den Klimaplanatlas: Das Klima “ wird bei der Bebauung des Innovationsquartiers berücksichtigt?
Das ist verabredet. Bei der kleinklimatischen Untersuchung wird geschaut, ob die Entwürfe der Planer so sind, dass die frische Luft, die von außen kommt, hindurchgelangt und die Innengebiete erreicht. So zu bauen, das ist die Herausforderung dieser Generation.”
“Es ist ja wirklich der Bürgerinitiative und der Einsicht des SPD-Planungsdezernenten zu verdanken, dass das Quartier neu geplant wird. Der bis vor einem Jahr tätige Planungsdezernent aus Ihrer Partei und mit Ihnen an der Seite wollte anderes realisieren. Ist das nicht merkwürdig?”
die Antwort ist leider – wegen des Fehlens von Bedeutung –  nicht wert zitiert zu werden
“Die Bürger haben massiv gegen die Pläne der Grünen protestiert, eine offizielle Bürgerbeteiligung gab es ja gar nicht.
Proteste gibt es bei allen Baugebieten, das gehört dazu. Die Herausforderung ist, dass man vom Grün her denkt und dass klimatische Notwendigkeiten von Anfang an in die Planungen miteinbezogen werden. Ich hoffe, dass das in Zukunft besser gelingt.”

Das ganze lesenswerte Interview: Rosemarie Heilig Interview